Präventionskurse des BVAKT

Kreatives Stressmanagement (BVAKT) zur Prävention von Krankheiten wie Burnout

Gesundheit ist kein Geheimnis. Sie entsteht jeden Tag neu. Ein Leben lang. Und zwar aus der Balance, die Sie und Ihre Kinder täglich aus Belastungen und Ihren ganz individuellen Ressourcen erschaffen. 

In diesen Kursen lernen Sie, wie Sie Stress kreativ meistern können. Mit einfachen Übungen  entdecken Sie Ihre Fähigkeit zu mehr Widerstandskraft, Ausgeglichenheit und neuen Ansätzen zu einer kraftvollen Lebensgestaltung.

Kreatives Stressmanagement (BVAKT)®  wurde nach den Kriterien des Leitfadens Prävention des GKV-Spitzenverbandes in Kooperation mit gesetzlichen und privaten Krankenkassen entwickelt. Diese übernehmen die Kosten entweder ganz oder anteilig. Alle Kurse unterliegen der Qualitätssicherung des BVAKT. Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer

Bei Fragen zu den einzelnen Kursen wenden Sie sich bitte an die Anbieter oder schicken Sie eine E-Mail an: berufsverband(att)anthroposophische-kunsttherapie.de

Zu allgemeinen Einführung sowie zu Gesundheitsmodellen, Kreativitätsforschung und stressbedingten Krankheitsrisiken haben wir Ihnen einige Literaturhinweise zusammengestellt.

 

 

 Literatur

 

Hier haben wir Ihnen allgemeine Einführungsliteratur und Artikel zu Gesundheitsmodellen, Kreativitätsforschung und stressbedingten Krankheitsrisiken zusammengestellt. 

  • Antonovsky, Aaron: Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. Deutsche erweitere Ausgabe, übersetzt von Alexa Franke und Nicola Schulte, DGV, Tübingen, 1997

  • Berndt, Christina: Resilienz, das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft, Was uns stark macht gegen Stress, Depressionen und Burnout, dtv, München, 2013

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (2015): Stress am Arbeitsplatz ist ein eigenständiger Risikofaktor für Typ-2-Diabetes
     
  • Han, Byung-Chul: Müdigkeitsgesellschaft, Verlag Matthes und Seitz, Berlin, 2010
     
  • Csikszentmihalyi, M.: Kreativität, Wie Sie das Unmögliche schaffen und ihre Grenzen überwinden, Klett-Cotta, Stuttgart, 1997
     
  • Csikszentmihalyi, M.: Das Flow-Erlebnis. Jenseits von Angst und Langeweile: im Tun aufgehen. 10. Auflage, Klett-Cotta, Stuttgart, 2010
     
  • Csikszentmihalyi, M.: Flow im Beruf: Das Geheimnis des Glücks am Arbeitsplatz, Klett-Cotta, Stuttgart, 2012

  • Glöckler, M. (2002) Salutogenese, Wo liegen die Quellen leiblicher, seelischer und geistiger Gesundheit? Verein für ein Anthroposophisches Heilwesen, Bad Liebenzell, Aktuelle Themen, Heft 5.
     
  • Glöckler, Michaela, Schiffer, Eckart, Schürholz, Jürgen: Wie entsteht Gesundheit? Zur Salutogeneseforschung. Perspektiven und praktische Konsequenzen. Anthrosana, Verein für ein erweitertes Heilwesen, Arlesheim (Schweiz), 2004

  • Lohmann-Haislah, A: Stressreport Deutschland 2012, Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden  

  • Medworld: Gedichte beruhigen Herz und Gemüt (2002) 

  • Nürnberger Nachrichten: Kunst wirkt im Gehirn (2011)

  • Schiffer, Eckart: Wie Gesundheit entsteht. Salutogenese: Schatzsuche statt Fehlerfahndung, Beltz, Weinheim und Basel, 2009
     
  • Techniker Krankenkasse: Bleib locker, Deutschland! TK-Studie zur Stresslage der Nation (2013)

  • Techniker Krankenkasse: Kinder und Stress. Gelassen in die Zukunft (2013)