Leben mit Kindern

Informationen zu Kinder-Impfung, Ernährung, ADHS und mehr

Kinder zu bekommen, eine Familie zu gründen – das gehört mit zu unseren schönsten Lebensaufgaben. Aber es bringt auch einige Probleme und Fragen mit sich.

Das geht schon in der Schwangerschaft los, denn viele junge Eltern fühlen sich unsicher und haben viele Fragen, wie es denn so ist, das Leben mit einem Kind. Deshalb bieten wir spezielle "Babyvorbereitungskurse", in denen Sie in lockerer Runde alle Fragen stellen können, die Ihnen auf dem Herzen liegen. Die qualifizierten Mitarbeiterinnen des Familienforums Havelhöhe wissen auf (fast) alles eine Antwort und können viele sinnvolle und hilfreiche Tipps geben. 

Später, wenn die Kleinen heranwachsen, setzt es sich fort:

  • Wann und wogegen sollte ich mein Kind impfen lassen? 
  • Was ist die beste Ernährung für Säuglinge und Kleinkinder?
  • Wie kann ich ihm sinnliche Begegnungen mit der Natur und der Welt ermöglichen, ohne es zu gefährden?
  • Was muss ich beim Umgang mit den Medien – Radio, Fernsehen, Computer, Tablet – beachten?
  • Was hat es mit dem Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS) auf sich – ist das eine Krankheit oder ein Zeitproblem?
  • Was erwartet uns als Eltern, wenn die Kinder in die Pubertät kommen? 

Ein großes Thema, mit dem wir uns auch beschäftigen, ist die Frage, was Kinder brauchen, um sich gesund entwickeln zu können. Eine wichtige Basis dafür ist die Pädagogik der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler, bei der das Vertrauen in die Eigeninitiative des Kindes eine zentrale Rolle spielt. Eine ihrer Maximen war, dem Kind die Zeit zu lassen, die es braucht – sowohl für die autonome Bewegungsentwicklung, wie auch für das Verstehen und Mitvollziehen der Wünsche der Erwachsenen bei der Pflege. 

Emmi Piklers großer Respekt vor dem Neugeborenen, aber später auch vor dem Kleinkind, fordert den Erwachsenen dazu auf, sich im Umgang mit dem Kind durch Sprache, Gebärden und sinnvolles, vorhersehbares Handeln verständlich zu machen. Ein Erwachsener, der sich dementsprechend verhält, entwickelt sich somit gleichermaßen mit dem Kind, indem er dessen Entwicklung mitvollzieht – in der Bewegung ebenso wie in der Interaktion. Das Vertrauen in die Entwicklungsfähigkeit des Kindes und das Erleben, dass es immer besser gelingt, das Kind wahrzunehen und seine Bedürfnisse zu erkennen, bedeutet, dass auch das Vertrauen in die eigenen elterlichen Fähigkeiten wächst. 

In Ausgabe 6 unseres Magazins haben wir dazu einen Beitrag von Birgit Krohmer, die bei GESUNDHEIT AKTIV für den Bereich "Kind und Familie" zuständig ist, sowie ein Interview mit der Kinderpsychologin Anna Tardos, der Tochter Emmi Piklers, abgedruckt und zum Download für Sie bereitgestellt. 

Zu all diesen Fragen haben wir Broschüren, Audio-CDs und DVDs im Angebot, die Ihnen Anregungen und Tipps geben (siehe auch die nebenstehenden Hinweise). Außerdem bieten wir immer wieder Veranstaltungen zu diesen Themen an.

Am besten abonnieren Sie unseren E-Mail Newsletter. Darin kündigen wir solche Termine immer rechtzeitig an. 

 

KINDER-GESUNDHEITSKONGRESS
18 Experten teilen ihr Wissen über Medizin, Entwicklung, Ernährung, Er-/Beziehung. 
Mit dabei im Interview "Spielen ohne Zeug?" unsere Expertin Birgit Krohmer.

Cover ADHS

Henning Köhler: Mythos AD(H)S. Brauchen Michel und Momo wirklich Psychopillen? 5 Audio-CDs (Laufzeit 5:37 Stunden). 25 Euro

Cover Kleine Jungs grosse Not

"Kleine Jungs – große Not". Ein wegweisender Vortrag des Familientherapeuten und Pädagogen Wolfgang Bergmann (1948-2011) über kindliche Fehlentwicklungen und deren Ursachen.