Tagesbetreuung „Teekesselchen“

 ein Ort des Fortschritts

Die Demenz-Tagesbetreuung „Teekesselchen“ am anthroposophischen Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke wurde kürzlich vom Wissenschaftsministerium in Nordrhein-Westfalen als „Ort des Fortschritts“ ausgezeichnet. Als eine von insgesamt 19 Einrichtungen in NRW erhielt das Krankenhaus diese Auszeichnung für die besondere Betreuung von Patienten mit Orientierungsstörungen.

Ältere Patienten, die im Akutkrankenhaus behandelt werden, sind häufig auch demenziell erkrankt oder können sich schlecht orientieren. Für diese Menschen ist der Alltag im Krankenhaus schwer zu bewältigen, viele von ihnen fühlen sich überfordert, werden unruhig oder ängstlich, haben ein hohes Sturzrisiko oder versuchen wegzulaufen. Bereits seit 2009 bietet das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke mit dem Teekesselchen-Projekt ein besonderes Tagesbetreuungskonzept für demenzkranke Patienten.

Begleitet von einer qualifizierten Altenpflegerin und ehrenamtlichen Helferinnen finden Patienten im Teekesselchen einen besonderen Rückzugsort mit verschiedenen Gemeinschaftsangeboten. Hier werden sie in ihren Ressourcen gestärkt, sie erleben Zuwendung, Fürsorge und Respekt. Dadurch können diese Patienten während des Krankenhausaufenthaltes deutlich stabilisiert werden, wie die wissenschaftliche Evaluation durch das Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld belegt hat.

Quelle: Pressemittelung des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke, 21.11.2014

medizin individuell, die Zeitschrift des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke, berichtet in der Ausgabe 47 ausführlich über dieses vorbildliche Projekt.