Bürger für Integrative Medizin

Ende August wurde öffentlich bekannt, dass seit vielen Jahren bestehende Station für Integrative Medizin am Asklepios Westklinikum Hamburg zum Ende des Jahres geschlossen werden soll. Vor diesem Hintergrund veröffentlichte GESUNDHEIT AKTIV eine Pressemeldung und initiierte kurzerhand in Hamburg ein Treffen für Interessierte. Die taz berichtete in einem Artikel über die anthroposophische Station.

Zusammen mit den Verantwortlichen der Victor-Thylmann-Gesellschaft e. V., dem Freundeskreis erweiterte Heilkunst e. V. (einst Gründer dieser Klinikeinrichtung) und betroffenen Patienten und Bürgern war man sich schnell einig: Hamburg braucht auch zukünftig eine stationäre Versorgung mit Integrativer Medizin. Es gibt viele Patienten aus dem norddeutschen Raum, die eine ganzheitliche Behandlung in einem Krankenhaus wünschen oder bereits positive Erfahrungen damit gesammelt haben.

Wir sind positiv überrascht, wie schnell sich die Bürgerbewegung formiert hat, um gemeinsam für eine ganzheitlich orientierte Medizin einzustehen und Patienten und ihren Bedürfnissen eine Stimme zu geben. Eine für den 2. Dezember 2015 im Haus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg, einer traditionsreichen liberalen Bürger-Vereinigung, geplante öffentliche Veranstaltung ist dabei ein weiterer Meilenstein für die nächsten Schritte.

Wenn auch Sie den Initiativkreis unterstützen möchten, erhalten Sie weitere Informationen bei Hans-Christian Loeber von der Victor-Thylmann-Gesellschaft telefonisch unter 040-813353 (dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr).