Achtsamkeit hilft dem Rücken

Achtsamkeit hilft dem Rücken

Neue Studie beweist: Meditation lindert Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind alleine in Deutschland für rund 60 Millionen krankheitsbedingte Fehltage verantwortlich – so die Hochrechnung der Techniker Krankenkasse in ihrem aktuellen Gesundheitsreport. Nun gibt es neue Erkenntnisse zum Einsatz von Meditation und Psychotherapie bei chronischen Kreuzschmerzen: In einer randomisierten klinischen Studie (veröffentlicht in JAMA 2016; 315: 1240-1249) wurde nachgewiesen, dass die Meditationstechnik der achtsamkeitsbasierten Stressreduktion („Mindfulness-Based Stress Reduction", kurz MBSR), Rückenschmerzen signifikant lindern kann. Die Wirkung war genauso stark wie nach einer kognitiven Verhaltenstherapie.

Ein Forscherteam hat in der Studie die MBSR mit der kognitiven Verhaltenstherapie (CBT) und einer Kontrollgruppe verglichen. Insgesamt 342 Erwachsene im Alter von 20 bis 70 Jahren, die seit durchschnittlich 7,3 Jahren fast täglich unter Kreuzschmerzen litten, wurden auf die drei Studienarme aufgeteilt ("randomisiert"). Den Teilnehmern aller drei Gruppen stand es frei, nebenbei ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. In der Kontrollgruppe war das die einzige Therapie. Primäre Endpunkte für die Studie waren eine klinisch bedeutsame Verbesserung der funktionellen Fähigkeiten und eine Selbsteinschätzung der Patienten zu ihrer Symptomatik.

Das Ergebnis: In beiden Studiengruppen erreichten signifikant mehr Patienten die Behandlungsziele als in der Kontrollgruppe. Die funktionellen Einschränkungen besserten sich in der MBSR-Gruppe bei 60,5 Prozent der Patienten, in der CBT-Gruppe bei 57,6 Prozent. In der Kontrollgruppe waren es 44,1 Prozent.

Die „Mindfulness-Based Stress Reduction" (MBSR) wurde in den späten 1970er Jahren auf der Basis der buddhistischen Meditationspraxis von dem Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn am University of Massachusetts Medical Center entwickelt. Die inzwischen standardisierte Therapie vermittelt in acht wöchent­lichen Gruppensitzungen relativ einfache Achtsamkeits-Übungen, die täglich 45 Minuten ausgeführt werden. Die MBSR wird seit einigen Jahren zunehmend als medizinisch effektive Entspannungstherapie eingestuft.

Quelle: Deutsches Ärzteblatt, 23. März 2016