"MAN-MADE EPIDEMIC"

"MAN-MADE EPIDEMIC"

Neuer Dokumentarfilm über Autismus

In den letzten 30 Jahren ist der Anteil von Menschen mit Autismus weltweit dramatisch gestiegen. Was sind die Ursachen für diese beunruhigende Entwicklung? In ihrem neuen Film Man Made Epidemic – Die verschwiegene Wahrheit macht Filmemacherin Natalie Beer, Mutter eines zweijährigen Sohnes, sich auf die Suche nach Antworten.

Sie sprach mit betroffenen Eltern und befragte Experten in ganz Europa und USA, darunter Ärzte (auch zwei Anthroposophische Ärzte), Wissenschaftler und führende Vertreter von Pharmakonzernen. Sie wollte wissen, ob Impfungen und andere Umweltfaktoren als Ursache in Frage kommen könnten. Angesprochen werden die Masern-Mumps-Röteln-Impfung ebenso wie toxische Zusatzstoffe in Impfseren und Fragen der Ernährung. Mit diesem Film ist es Natalie Beer gelungen zu informieren, ohne zu urteilen. Sie gibt einen sehr persönlichen und ausgewogenen Überblick über ein komplexes Thema und überlässt es dem Zuschauer, sich seine eigene Meinung zu bilden.

Möchten Sie den Film sehen? Die Dokumentation steht gegen eine Gebühr von 10 Euro in voller Länge und in der englischen Originalversion im Online-Stream zum Download. Die Premiere fand Ende Juni 2016 in London statt. Voraussichtlich am 24. September 2016 wird in Anwesenheit der Autorin die deutsche Premiere in Berlin im Babylon-Kino (Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin) stattfinden. Im Anschluss ist eine Podiumsdiskussion geplant, an der auch Experten aus dem Film teilnehmen. Den genauen Termin und den Zeitplan der Veranstaltung werden im nächsten Newsletter noch bekanntgeben.

Weitere Informationen auch auf Facebook.