WAS WOLLEN PATIENTEN?

WAS WOLLEN PATIENTEN?

Mitbestimmung bei medizinischen Studien

Ab sofort können Patienten Themen für die Erstellung von so genannten HTA-Berichten (Health Technology Assessment) vorschlagen, um offene Fragen zur medizinischen Versorgung wissenschaftlich untersuchen zu lassen. HTA-Berichte sollen zum Beispiel folgende Fragen beantworten: Welche Vor- und Nachteile für Patientinnen und Patienten bringt ein Verfahren mit sich? Ist es besser als bisherige Verfahren? Welche Kosten sind damit verbunden? Muss man ethische oder rechtliche Aspekte beachten? Hat ein Verfahren eventuell gesellschaftliche Auswirkungen?

Vorschläge für diese HTA-Berichte können seit Juli 2016 über ein Internetformular auf der neuen Webseite "ThemenCheck Medizin" beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) eingereicht werden. Wenn sich daraus eine wissenschaftliche Frage für einen HTA-Bericht ableiten lässt, wird der Vorschlag in die öffentliche Themenliste aufgenommen. Pro Jahr werden bis zu fünf Themen zur Bearbeitung vom IQWiG festgelegt. Dabei sollen sowohl die Bürger- und Patientensicht als auch die wissenschaftliche Perspektive mit einbezogen werden. Aus den eingegangenen Vorschlägen werden gemäß dem gesetzlichen Auftrag Themen ausgewählt, die für die Patientenversorgung besonders wichtig sind. Daraus sollen dann wissenschaftliche Bewertungen als HTA-Berichte erstellt und veröffentlicht werden.

GESUNDHEIT AKTIV kommentiert: „Wir begrüßen, dass sich Patienten mit ihren Wünschen und Vorstellungen stärker einbringen können", sagt Dr. Stefan Schmidt-Troschke, Geschäftsführender Vorstand des Vereins. „Dennoch sollte man in diesem Fall nicht allzu euphorisch sein. Die Gefahr besteht, dass das IQWiG damit zwar einen gesetzlichen Auftrag erfüllt, aber letztlich die Hürden zu hoch sind, um Patientinnen und Patienten tatsächlich und auf breiter Ebene zu beteiligen. Welcher Patient weiß schon, was ein HTA-Bericht ist? Kann er abschätzen, wie ein Vorschlag formuliert sein muss, so dass sich daraus eine wissenschaftlich zu beantwortende Frage für einen HTA-Bericht ableiten lässt? Wie gut ist er darüber informiert, dass diese HTA-Berichte in der Selbstverwaltung eine wichtige Rolle spielen?“

GESUNDHEIT AKTIV bietet deshalb an: Haben Sie eine Idee für einen HTA-Bericht und brauchen Hilfe, um Ihren Vorschlag auszuformulieren? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf: info@gesundheit-aktiv.de