Was wir wollen

Gesundheit wird zunehmend politischer. Aber: Wir als Bürger:innen und Patient:innen haben derzeit keine eigene Stimme im Gesundheitswesen, sondern treten lediglich als Objekte verschiedener Maßnahmen in Erscheinung.

Wir kommen mit Gesundheitspolitik erst dann in Kontakt, wenn wir uns in bestimmten Lebenssituationen plötzlich fragen: Wie stehe ich persönlich eigentlich zu Impfen, Pränataldiagnostik oder Organspende? Wie gut werde ich im Krankenhaus behandelt oder im Pflegeheim betreut? Warum muss ich für manche Medikamente oder Therapien selbst bezahlen? Denn ob unsere Werte und Bedürfnisse dann berücksichtigt werden, hängt ganz entscheidend von den Weichenstellungen der Politik ab.

Wir wollen, dass endlich mit den Bürger:innen und nicht über sie und ihre Gesundheit gesprochen wird. Deshalb haben wir 2021 das erste Bürgergutachten im Bereich Gesundheit initiiert.

Zufällig ausgeloste Bürgerinnen und Bürger aus vier Städten Deutschlands haben in einem aufwendigen Planungszellen-Verfahren über die Zukunft unseres Gesundheitswesens diskutiert und beraten. Sieben Empfehlungen an die Politik sind so entstanden:

  • Prävention stärken
  • Gesundheitsversorgung patient:innenzentriert organisieren
  • Eine bezahlbare gemeinsame gesetzliche Krankenversicherung für alle
  • Stärkung der Gesundheitsberufe
  • Transparenz im Gesundheitssystem
  • Stärkung der Mündigkeit der Patient:innen
  • Patient:innenmitbestimmung stärken

Wir wollen ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen, das nah an den Bürger:innen und Patient:innen ist. Das bedeutet für uns, Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, statt den wirtschaftlichen Gewinn. Zuwendung, Zeit und Selbstsorge sind ebenso wichtig wie apparative Diagnostik und operative Eingriffe. Patient:innen müssen in ihrer Selbstverantwortung gestärkt werden und eine freie Wahl ihrer Therapien haben, sprich das gesamte Spektrum aus Naturmedizin und Schulmedizin nutzen können – ohne auf den Kosten sitzenzubleiben!

Deshalb: Machen auch Sie mit und gestalten Sie gemeinsam mit uns ein menschliches, bürgernahes, demokratisches Gesundheitswesen.

Pressekontakt

Sie wollen regelmäßig über unsere Arbeit informiert werden und unsere Pressemitteilungen erhalten? Oder Sie brauchen eine Stellungnahme oder einen Interviewpartner?

Dann wenden Sie sich gerne an uns: presse@gesundheit-aktiv.de oder per Telefon bei Maja Thiesen, 030 695 68 72 17.