Hier finden Sie unsere aktuellen Nachrichten, die wir einmal im Monat als Newsletter verschicken. Wir greifen aktuelle Neuigkeiten aus verschiedenen Medien auf – zu Gesundheitsthemen, aber auch zu Forschungsergebnissen, zur Gesundheitspolitik und ganzheitlicher Medizin.

Wenn Sie regelmäßig informiert werden möchten, abonnieren Sie doch einfach unseren monatlichen Newsletter und erhalten Sie alles Wissenswerte zuverlässig per E-Mail! 

Nichts als Stimmungsmache

Nachdem die Wissenschaftler Dr. Harald Hamre und Dr. Helmut Kiene vom Institut für angewandte Erkenntnistheorie und medizinische Methodologie e. V. in Freiburg in einem Gutachten aufzeigen konnten, dass es – anders als immer behauptet – sehr wohl eine Evidenz für die Homöopathie gibt, konnten die Skeptiker vom „Informationsnetzwerk Homöopathie“ (INH) das nicht auf sich beruhen lassen. Die von ihnen ins Feld geführten Beanstandungen des Gutachtens beruhen jedoch auf einer ganzen Reihe...

Heuschnupfen im Wandel

Waren die Wintermonate bisher ein Segen für Pollenallergiker, geht es für einige bereits im Februar mit dem Heuschnupfen los, denn Hasel und Erle blühen dank der milden Temperaturen vielerorts jetzt schon. Die Pollensaison dehnt sich dann von Februar bis Ende Oktober mit einem Höhepunkt im April und Mai, wenn am meisten Blütenstaub in der Luft liegt. Das ist aber nicht der einzige Wandel. Neuerdings leiden immer mehr Menschen zwischen 45 und 64 Jahren an Heuschnupfen, die vorher noch nie Probleme mit dem Pollenflug hatten. Verglichen mit dem Jahr 2008 ist in dieser Altersgruppe...

Ita Wegman Tag

Wenn Sie im Februar 2020 beim Verlag GESUNDHEIT AKTIV bestellen, dann können Sie damit Gutes tun. Denn als Bürger- und Patientenverband beteiligen wir uns wie in den Vorjahren am „Ita Wegman Tag“ mit: 10 Prozent von Ihrer Bestellung beim Verlag von GESUNDHEIT AKTIV In Gedenken an den Geburtstag von Ita Wegman, der Mitbegründerin der Anthroposophischen Medizin, findet jedes Jahr am 22. Februar die Aktion „Gemeinsam für die Anthroposophische Medizin“ statt, die die Gesellschaft...

Schlimme Zustände und ein Ausweg

Die Zahlen sind zwar rückläufig, aber immer noch werden Patient*innen in vielen Pflegeheimen mit Gurten bzw. Gittern im Bett fixiert. Und das, obwohl man weiß, dass solche mechanischen Fixierungen eher schaden als nutzen. Noch wesentlich problematischer ist jedoch die Tatsache, dass bis zu 60 Prozent der Bewohner*innen medikamentös ruhiggestellt werden, damit sie nicht eigenmächtig weggehen, sondern pflegeleicht im Bett bleiben – apathisch, antriebslos, dämmrig. Das gilt ganz besonders für Menschen mit Demenz, wenn sie zu Aggressionen neigen, sehr unruhig sind oder...

Vielsagende Signale

Zwei der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland haben Ende Januar Zahlen veröffentlicht, warum die Menschen krankheitsbedingt am häufigsten im Job fehlen. Die Techniker Krankenkasse (TK) vermeldete psychische Erkrankungen an erster Stelle. Bei der DAK-Gesundheit stehen mit rund 21 Prozent der Diagnosen Muskel-Skelett-Erkrankungen auf Platz 1, hauptsächlich Rückenschmerzen.Aber nicht nur hierzulande, auch weltweit sind chronische Schmerzen in der Lendenwirbelsäule am weitesten verbreitet. Als Hauptursachen gelten zu wenig Bewegung, zu langes Sitzen und...

Niederlage für Spahn und Lauterbach

Die Entscheidung war eindeutig: Mit 379 Nein- gegen 292 Ja-Stimmen hat der Deutsche Bundestag am 16. Januar 2020 den Antrag von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und dem SPD-Abgeordneten Karl Lauterbach für eine doppelte Widerspruchsregelung zur Organspende schon bei der ersten Abstimmung über die beiden Entwürfe (Widerspruchs- gegen Zustimmungsregelung) abgelehnt. Damit ging der Antrag in die weiteren Abstimmungen nicht mehr mit ein, sondern es wurde nur mit „Ja“ oder „Nein“ über den Entwurf von Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) und ihren Mitstreiter*innen abgestimmt. Dabei...

Hohe Dunkelziffer

Diese Zahlen sind alarmierend: Jedes vierte Schulkind zeigt psychische Auffälligkeiten, vor allem Ängste und Depressionen. Im Jahr 2017 mussten 5 Prozent mehr Kinder wegen solcher Störungen ins Krankenhaus eingewiesen werden als im Jahr davor. Der Aufenthalt beträgt dann durchschnittlich 39 Tage. Liegt eine chronische Krankheit vor, erhöht sich das Risiko für eine Depression um das 4,5-fache, für eine Angststörung um das 3-fache. Insgesamt sind etwa 238.000 Kinder im Alter zwischen 10 und 17 Jahren so stark betroffen, dass sie einen Arzt aufsuchen müssen. Das zeigt jetzt der neue Kinder-...

Cool-Down-Effekt

Wärme ist für uns Menschen elementar und überlebenswichtig. Nicht nur, was unsere Lebensfunktionen betrifft. Oder weil wir sie als wohlig und entspannend empfinden. Sie spielt auch im Sozialen eine große Rolle: Es wird uns warm ums Herz, wenn wir uns mit unseren Mitmenschen verbunden fühlen oder merken, wenn jemand kühl und distanziert ist.  Vor diesem Hintergrund erscheint es umso bedeutsamer, dass die Menschheit nicht nur im 21. Jahrhundert besonders „cool“ erscheint, sondern dass sich das sogar in der Körpertemperatur spiegelt. Seit 1851 hat sich da ein Mittelwert von 37...

Na endlich!

Wie es Patient*innen mit einem bestimmten medizinischen Verfahren geht, wurde bislang weitgehend negiert. Das soll sich jetzt ändern. Am 19. Dezember 2019 gab der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) bekannt: „Ergebnisse aus Patientenbefragungen sollen zukünftig als zusätzliche Datenquelle in die Beurteilung der Qualität medizinischer Leistungen eingehen. (...) Damit soll die Perspektive der Patientinnen und Patienten bezogen auf Behandlungserfahrungen und -ergebnisse besser berücksichtigt werden.“ Den Anfang macht das Qualitätssicherungsverfahren bei der Aufdehnung von verstopften...

Her mit dem Schnupfen!

Für alle, die gerade erkältet sind und die verstopfte Nase, den kratzigen Hals oder den elenden Husten verfluchen, ist das doch mal eine gute Nachricht: Die Rhinoviren in den Atemwegen halten die Erreger der „echten“ Virusgrippe, die Influenza-Viren fern. Das zeigte jetzt eine Auswertung von Labordaten des National Health Service der USA aus den Jahren 2004 bis 2013. Auffällig war dabei die Wechselwirkung zwischen Rhino- und Influenza-A-Viren. Wo sich die einen ausbreiteten, zogen sich die anderen zurück. Nach der Infektion mit einem der Virustypen, dauert es eine ganze Weile, bis...

GESUNDHEIT-AKTIV NEWSLETTER

15%-Gutschein für Ihren nächsten Einkauf!

Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Ungültige Eingabe
Bitte geben Sie ihren Nachnamen ein.
Bitte bestätigen Sie.
Ungültige Eingabe

Mit dem Abonnement erhalten Sie alle zwei Wochen unseren Newsletter mit Tipps zu Veranstaltungen und News aus dem Gesundheitswesen.